Die Pipeline

Die Pipeline liegt in einer Tiefe von 1,20 m. Beim Bau wurden die Rohre mit modernster Technik ver­schweißt und nach sorgfältiger Prüfung der Schweißnähte durch unabhängige Sachverständige in den Rohrgraben verlegt. Das LEOS (Leckerkennungs- und Ortungs­system) zur Überwachung sowie das Steuerungs­kabel liegen parallel zur Rohr­leitung. Oberhalb des Rohres sind eine Geogrid-Matte und Warnbänder (reißfestes, witterungs­resistentes Material, das Informationen über den Betreiber gibt) installiert, um die Leitung gegen Eingriffe von außen zu schützen. (Grafik)